Gemeinsam zum Integrationskonzept für Bochum – Auftaktveranstaltung im Bochumer Rathaus

„’Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, ist es besser, viel besser als man glaubt!’. Das wusste Herbert Grönemeyer schon 1984. Seitdem weiß es die halbe Welt.“, mit diesen Worten begann Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Rainer Schmelzer sein Impulsreferat beim gestrigen Integrationsgipfel im großen Ratssaal in Bochum. Dass es in Bochum viel besser ist als man glaubt, haben die Bochumer auch gestern wieder unter Beweis gestellt. Den vom Kommunalen Integrationszentrum initiierten Gipfel besuchten mehr als 120 Vertreter aus Wissenschaft, Bildung, Politik und der Flüchtlingsarbeit. Sie alle waren gekommen, um gemeinsam den vom Landesparlament verabschiedeten Integrationsplan für ihre Heimatstadt zu konkretisieren und ihn insbesondere an die Bedürfnisse und Herausforderungen vor Ort anzupassen.

Hierzu wurden Workshop-Gruppen gegründet, die sich an den sechs Eckpunkten des Integrationsplans NRW orientieren. Schon gestern Abend arbeiteten die einzelnen Gruppen an Ideen und Vorschlägen. Bereits 2009 wurde ein Integrationskonzept für Bochum erarbeitet, welches nun mit dem Integrationsgipfel fortgeschrieben werden soll.

Die Bochumer Landtagsabgeordnete und Landtagspräsidentin Carina Gödecke ermunterte zum Schluss der Veranstaltung alle Teilnehmenden am Ball zu bleiben und war zugleich tief beeindruckt vom Elan und Engagement aller Beteiligten. „Ganz entscheidend“, so sagte Gödecke zusammenfassend, „ist es, dass wir es heute Abend gemeinsam geschafft haben den Startschuss zu geben, damit Integration kein Sprint bleibt, sondern wir in den Marathonmodus wechseln. Jeder mit dem Tempo, das er leisten kann.“ Ein Gedanke, mit dem Frau Köllner als Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums die Veranstaltung bereits eröffnet hatte. Vor den Teilnehmenden des Integrationsgipfels liegt nun eine sehr arbeitsintensive Zeit, denn in den nächsten Wochen und Monaten werden sich die einzelnen Workshop-Gruppen regelmäßig treffen, um in den unterschiedlichen Bereichen den Integrationsplan des Landes für Bochum mit Leben zu füllen. Voraussichtlich im April werden die ersten Ergebnisse präsentiert werden.

Nähere Informationen zum Integrationsplan kann man unter anderem dem damaligen Bericht des WDR entnehmen. Hier findet sich zudem das Beschlussprotokoll des Parlaments und die Kompakt-Info der SPD-Landtagsfraktion zum Integrationsplan.