150.000 Euro für die Breitbandkoordination in Bochum

Um im Rahmen des Breitbandausbaus die Akteure vor Ort besser zu vernetzen zu können, zentral an der Analyse und Entwicklung von Lösungsansätzen und insgesamt den Ausbau des sogenannten Next-Generation-Networks effizient zu gestalten, stellt das Land mit 150.000 Euro Mittel für die zentrale Koordination dieser Aufgaben in Bochum zur Verfügung. „Mit den lokalen Breitbandkoordinatoren kann die Breitbandversorgung vor Ort erhoben und ihr Ausbau unter optimaler Nutzung der Fördermittel aus Bund und Land angegangen werden“, so Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Insgesamt stellt das Land zwei Millionen Euro für Breitbandkoordinatoren in 13 Kommunen bereit.