SPD-Landtagsabgeordnete besuchen Bochumer Einrichtungen der Frauenhilfe

Mit den Bochumer Frauenberatungseinrichtungen NORA e.V. und Madonna e.V. trafen sich die SPD-Landtagsabgeordneten Carina Gödecke und Prof. Dr. Karsten Rudolph jüngst zum Gedankenaustausch. Neben der Arbeit der beiden Vereine ging es auch um die Verbesserung der Strukturen der Frauenberatung in Deutschland und Nordrhein-Westfalen:

„Beide Vereine sind für Frauen da, die unter großem Druck stehen. Sie beraten Frauen im Alltag, jedoch häufig auch in Notlagen. Deswegen muss die Finanzierung der Vereine ausreichend und langfristig gesichert sein“, resümieren die beiden SPD-Landtagsabgeordneten. „Wir finden: Frauenberatung ist kein Luxus, sondern unentbehrlich. Weiterhin sind Frauen viel zu häufig Opfer partnerschaftlicher Gewalt. Auch die Würde von Sexarbeiterinnen wird regelmäßig missachtet. Deswegen werden wir uns auch in Zukunft nachdrücklich für beide Vereine einsetzen.“

Hintergrund

NORA e.V. wurde 1994 in Bochum gegründet und eröffnete 2001 die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen in der Kortumstraße. Der Verein unterstützen Frauen und Mädchen darin, eigenverantwortlich zu handeln und engagiert sich gegen Gewaltverhältnisse, unter denen Frauen und Kinder leiden und für die Interessen von Frauen und Mädchen.  Madonna e.V. wurde 1991 als Selbsthilfeinitiative von Sexarbeiterinnen, ehemaligen Sexarbeiterinnen und Frauen aus anderen Berufen gegründet. In Tradition der Hurenbewegung setzt sich Madonna e.V. für die Interessen von Sexarbeiterinnen ein und berät diese auch.