Gödecke, Rudolph, Yüksel: „Die Innenstädte in Bochum und Wattenscheid werden mit über zwei Millionen Euro unterstützt!“

Immer wieder hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW gefordert, dass die Kommunen während der Corona-Pandemie mit Sonderförderungen unterstützt werden müssen. Nun ist es endlich soweit: Städte und Gemeinden werden mit dem bundesweit einmaligen Landesprogramm „Sofortprogramm Innenstadt“ in die Lage versetzt, den Corona-bedingten Folgen in unseren Innenstädten und Zentren ein aktives Handeln entgegen zu setzen.

Der sichtbaren Schließung von Kaufhäusern und dem zunehmenden Leerstand von Ladenlokalen, Gastronomieflächen und ganzen Immobilien kann mit neuen Instrumenten begegnet werden. 129 Kommunen in Nordrhein-Westfalen erhalten noch in diesem Jahr rund 40 Millionen Euro, um akut vor Ort helfen und gestalten zu können. Bochum erhält mit rund 2 Millionen Euro die höchste Einzelförderung aus dem Sofortprogramm. Davon werden rund 190.000 Euro für die Innenstadt in Wattenscheid eingesetzt.

Hierzu erklären die Bochumer SPD-Landtagsabgeordneten Carina Gödecke, Karsten Rudolph und Serdar Yüksel: „Wir freuen uns, dass die dringend benötigten Landesmittel nun für unsere Innenstädte zur Verfügung stehen. Die Stadt Bochum tut schon jetzt ihr Möglichstes und es ist gut, dass das Land endlich nachzieht. Auch in unserem Kommunalwahlprogramm haben wir eine Unterstützung der Innenstädte gefordert. Diese Forderung hat im Zuge der Pandemie noch an Dringlichkeit gewonnen. Deswegen haben wir im Landtag gefordert, dass gerade jetzt die Gastronomen, die Beschäftigten sowie die Einzelhändler und Inhaber in den Innenstädten nicht im Stich gelassen werden dürfen. Denn in Bochum gilt: Wir halten zusammen!“