Mein Wahlkreis

Mein Wahlkreis heißt Bochum I und trägt seit 2005 die Wahlkreisnummer 107. Der Zuschnitt des Wahlkreises hat sich in den letzten Jahrzehnten mehrfach verändert. Zu meinem Wahlkreis gehören zur Zeit die beiden kompletten Stadtbezirke Bochum- Nord und Bochum- Ost und die Kommunalwahlbezirke Altenbochum, Altstadt (Innenstadt- Südost), Riemke und Grumme aus dem Stadtbezirk Mitte.


Wahlkreisarbeit

Die Arbeit als Vizepräsidentin und als Abgeordnete des Landtages NRW und die damit verbundenen Termine und Sitzungen in Düsseldorf und an anderen Orten Nordrhein-Westfalens stellen nur einen Teil meines Arbeitsalltags dar. Gleichberechtigt hierzu steht die konkrete Wahlkreisarbeit in Bochum. Als direkt gewählte Landtagsabgeordnete für Bochum muss ich mich nicht nur in meinem Wahlkreis gut auskennen, sondern vor allem auch eine „aktive Lobbyistin“ für meine Heimatstadt sein.

Um „gute Gesetze“ im Landtag in Düsseldorf mitzugestalten, besuche ich regelmäßig, oft zusammen mit den anderen Bochumer SPD-Abgeordneten, Kindergärten, Schulen, Firmen und Einrichtungen und verschaffe mir einen Eindruck von den Herausforderungen und Notwendigkeiten vor Ort. Ich informiere mich, in welchen Bereichen dringender gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht und über die Auswirkungen dessen, was wir in Düsseldorf beschlossen haben.

Auch darüber hinaus bin ich natürlich nicht nur telefonisch, per Brief, Fax oder Email erreichbar, sondern bei jeder sich bietenden Gelegenheit Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger, die Vertreterinnen und Vertretern der Institutionen und Verbände und eben einfach für alle, die den Kontakt und den kurzen Draht zu ihrer Landtagsabgeordneten suchen.

Die Anliegen, die an mich herangetragen werden, sind sehr unterschiedlich. Da gibt es Einladungen, über die Landtagsarbeit und die Landespolitik zu berichten, an Podiumsdiskussionen oder Fachtagungen teilzunehmen, Ehrungen und Orden zu verleihen, ehrenamtliches Engagement wertzuschätzen, oder in anderer Weise Repräsentantin für den Landtag zu sein.  Aber auch Bitten um konkrete Hilfe und Unterstützung, nicht nur bei landespolitischen Fragestellungen, sondern auch bei sehr privaten, beruflichen oder persönlichen Sorgen, sind Inhalt meiner zum Teil  intensiven Gespräche.

Die konkreten Problemlösungen können teilweise über konkrete Landespolitik, Informations- und Abstimmungstreffen mit der Bochumer Kommunalpolitik, der Bochumer Stadtverwaltung, dem Polizeipräsidium, der Bezirksregierung in Arnsberg oder über die mir bekannten Netzwerke gesucht werden. Auch wenn ich nicht immer weiterhelfen kann, das offene Ohr und der Versuch für die Bürgerinnen und Bürger oder für meine Heimatstadt etwas zu erreichen, ist gewiss.

Ganz zum Schluss will ich noch die vielen unterschiedlichen Parteitermine erwähnen, an denen ich als Abgeordnete aber auch als SPD-Mitglied und Funktionsträgerin meiner Partei teilnehme. Auch das ist ein wesentlicher Teil der Wahlkreisarbeit.

Der Arbeitsalltag eines Abgeordneten ist vielfältig, findet an vielen Orten in Nordrhein-Westfalen statt und kennt in aller Regel keinen 8-Stunden-Tag oder eine 5-Tage-Woche. Um kontinuierlich über meine Arbeit zu berichten, erstelle ich (fast) jede Woche einen Wochenbericht und in jeder Plenarwoche gemeinsam mit Karsten Rudolph und Serdar Yüksel einen Newsletter. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.